Biogas und Milch ergänzen sich.

Unsere im Jahr 2010 erbaute Biogasanlage ist ein wertvoller Bestandteil unseres Betriebskonzeptes. Betrieben wird diese 70% auf Güllebasis und 30% auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen wie Mais und Stroh. Das Gas, welches bei der Vergärung entsteht, wird in Strom umgewandelt und in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Die in diesem Zusammenhang entstehende Prozesswärme wird für das Heizen und die Warmwasseraufbereitung von Hofgebäuden und vom Wohnhaus genutzt.

Neben Biogas bleibt als Produkt der Vergärung ein Gärrest über, der sämtliche im Substrat enthaltenen Nährstoffe enthält. Damit eignet sich der Gärrest hervorragend als Dünger und wird als hochwertiger Ersatz für Mineraldünger verwendet.
Durch die Vergärung der Gülle wird außerdem Geruchsbelästigung beim Ausbringen auf den Feldern deutlich reduziert.

Insgesamt ist es uns damit möglich einen gleichermaßen effizienten als auch umweltgerechten Kreislauf aufrecht zu erhalten.